Rückblick zur Hinrunde - Fachschaft Badminton Dortmund

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Rückblick zur Hinrunde

Nachrichten > Archiv > Presse > 2012/13
Textteil

Rückblick von Frank Holthöfer / 19.11.12

Nach Abschluss der Hinrunde in der Badminton Bezirksliga hat sich überraschend Aufsteiger Hansa Dortmund als zweitbestes Dortmunder Team nach Verbandsligist TuS Scharnhorst herausgestellt.
Vor allem dank der starken Matchbilanzen von Stefan Schmidt, Martin Maas (jeweils 10:4) und Katy Nieberg (9:5) belegt die Mannschaft aus der Nordstadt einen hervorragenden dritten Platz nach der Hälfte der Spielzeit und hat das bescheidene Saisonziel Klassenerhalt nach nur zwei Niederlagen schon jetzt greifbar nahe.
Dahinter folgen vier weitere Dortmunder Mannschaften, die den zweiten Absteiger neben der schon jetzt abgeschlagenen SG Hattingen unter sich ausspielen müssen.
Platz 4 belegt der 1. BC Dortmund, der in Katrin Seibert (Bilanz 7:5) seine erfolgreichste Akteurin in der Hinrunde hatte. Mit einem 6:2-Sieg gegen TuS Scharnhorst 2 am 7. Spieltag konnte der BC das Abrutschen auf einen Abstiegsplatz gerade noch verhindern.
TSC Eintracht Dortmund musste in dieser Saison auf seine stärksten Akteure weites gehend verzichten. Bei den Herren ist nur Peter Scholten aus dem Landesligateam der letzten Spielzeit als Stammkraft verblieben, der mit einer 8:2-Bilanz auch deutlich aus dem nun vom Abstieg bedrohten Team hervorsticht..
Auf einem Abstiegsplatz steht TuS Scharnhorst 2 nach zwei Niederlagen in Folge. Alexander Grigoryan dürfte zwar der stärkste Einzelspieler der Liga sein, doch seine Matchbilanz von 9:3 aus 1. Herreneinzel und 1. Herrendoppel konnte nicht kompensieren, dass das Team vor allem im 2. Herrendoppel (1:5), Mixed (0:6) und 3. Herreneinzel (0:6) so gut wie nie punktet.
Ein spannender Kampf um die Plätze 4-7 ist somit zu erwarten, denn die vier Dortmunder  Abstiegskandidaten trennt nur ein einziger Punkt.


Ausschnitt


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü