Michael Klein im Alter von 58 Jahren verstorben - Fachschaft Badminton Dortmund

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Michael Klein im Alter von 58 Jahren verstorben

Nachrichten > News > 2019

Dortmund 24. Februar 2018

Michael Klein


In der letzten Woche verstarb Michael Klein, ein langjähriger Unterstützer des Para-Badmintons in Deutschland im Alter von 58 Jahren plötzlich in Gelsenkirchen.


Der gebürtige Rheinhauser Michael Klein knüpfte über sein Informatik-Studium in den achtziger Jahren in Dortmund und den damaligen Universitätssportclub erste Kontakte zum Badmintonsport. Für eine Mannschaft des USB Dortmund griff er auch trotz seiner Morbus-Bechterew-Erkrankung in der “Lüner Hobbyrunde” aktiv zum Schläger, während er parallel eine Schiedsrichterqualifikation begann.

Im Januar 1993 erlangte er durch das Ausbilderpaar Nagel/Pax zusammen mit Andrea Vlach, Rachid Amin, Wolfgang Brodowski und Günter Klützke die Befähigung für höhere nationale Aufgaben als Schiedsrichter im Deutschen Badminton Verband.

Dem Para-Badminton war er von Beginn an verbunden. So verstärkte er beim ersten Demonstrationsturnier Rollstuhl-Badminton im Rahmen der Ruhr-Olympiade 1996 in Dortmund, das später als erste German International gezählt wurde, die Turnierleitung. Dieses Engagement führte er in den nächsten Jahren fort. So war er mit Angelika Erdmann, Georg Vogel und anderen Mitglied im ersten Spielausschuss des frisch gegründeten Fachbereichs Badminton im Deutschen Rollstuhlsportverband.

Unvergessen bleiben seine Einsätze bei den Para-Badminton Weltmeisterschaften 2000 in Borken und zahlreichen folgenden German Internationals in Dortmund. Dort war er häufig, teilweise mit Paul Kurzo (Schweiz, heute Vizepräsident BWF), für die Spielleitung in der “Fußgänger”-Halle zuständig. Mit fortschreitender Erkrankung fanden diese Tätigkeiten genau wie seine Schiedsrichtereinsätze leider ein Ende.

Am 18. Februar starb Michael Klein in einem Krankenhaus in Gelsenkirchen. Mitstreiter für ParaBadminton, Schiedsrichterkollegen und viele Spielerinnen und Spieler werden ihn nicht vergessen. (GK)



Das Foto (privat) zeigt Michael Klein ganz links.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü